Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Schnipsel’ Category

Erster Zwischenstand beim Frühlingsjäckchen-Knit-Along auf dem MMM-Blog. Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen sind das Thema und ich habe da gar nicht so viel beizutragen, weil es sich gerade ganz problemlos vor sich hin strickt. Die Temperaturen sind im Keller, mein Frühlingspullover wächst und ich denke über lange statt der Dreiviertelärmel nach. Mit dem ersten habe ich gerade begonnen, über den Fortschritt kann ich also nicht klagen. Schwierigkeiten waren auch keine zu lösen.  Einzig ein kleines Stückchen vom Bund habe ich noch mal aufgetrennt, weil mir die Art der Zunahmen nicht gefiel. Jetzt sieht es so und damit in meinen Augen besser aus. Solche kleinen Änderungen gehören für mich zum Stricken ohne Anleitung einfach dazu. Diese Details muss ich ausprobieren um die beste Variante für das aktuelle Strickstück zu finden.

Advertisements

Read Full Post »

Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne sind heute Thema beim Frühlingsjäckchenknitalong, zu dem heute Sylvia begrüßt.Es geht also um die Ideensammlung.

Mit dem Sammeln ist das ja so eine Sache. Es gibt den Sammler, der sein Vergnügen darin findet, nutzlose, mehr oder weniger hübsche, sortier-, klassifizier- und katalogisierbare Dinge anzuhäufen. Es gibt natürlich auch den Sammler, der sein Geld irgendwo unterbringen muss und deshalb teure Dinge sammelt, deren Wert für ihn der Wert ist. Ich sammle nichts, trotzdem sammelt sich hier so allerlei an. Neben Stoffen, Wolle, Büchern, Schnitt- und Strickmustern betrifft das vor allem Ideen. Die stapeln sich gefühlt bis dicht unter die Decke. Manche verstecken sich als Post Its in Büchern und Heften, die allermeisten flattern als Kritzeleien auf Briefumschlägen, Kassenzetteln und ähnlich ungeeignetem Papier durch die Wohnung und finden mit Glück den Weg in eines meiner Heftchen für alles … Sie da wiederzufinden ist oft gar nicht so einfach. Immer wenn ich motiviert bin, mal ein bisschen Ordnung ins kreative Chaos zu bringen, erstelle ich eine „muss ich demnächst mal stricken (nähen)“ Liste, die aufgrund ihrer Länge natürlich Makulatur ist. Sollte die Motivation nicht von der nächsten Idee überrannt werden, entsteht manchmal noch eine „muss ich jetzt gleich anschlagen“ Liste, die dann schon überschaubarer wird. Eine dieser aktuellen Shortlist-Ideen passt hervorragend zu Dicke und Menge der Frühlingsjäckchenwolle in meinem Vorrat, so dass ich tatsächlich mit nur einer Idee antrete und das sich nicht entscheiden können in diesem Jahr euch überlasse. Bis dahin lasse ich euch noch einen Rückblick auf meine Frühlingsjäckchen der letzten Jahre da, da habe ich mittlerweile eine schöne, bunte Sammlung.Meine Idee steht also schon fest und wird erst nächste Woche verraten – aber ich hätte da noch was zum gucken für euch: knitted camouflage. Ein Jäckchen, in dem man an seinem Lieblingsplatz einfach verschwinden kann, hätte doch auch was.

 

Read Full Post »

Neujahrsspaziergang bei bestem Frühlingswetter und toller Fernsicht über großen und kleinen Bärenstein, Somsdorfer Klamm zwischen Freital und Tharandt, der Beschreibung nach ein echtes alpines Abenteuer, wenn es nicht so kalt gewesen wäre, durchaus auch in Sandalen machbar … Trotzdem sehr hübsch und ganz nah an Dresden.Das erste Mal im Straßencafé gesessen und dann an der Elbe entlang zurückspaziert.  Auf einsamen Pfaden durch großen und kleinen Zschand gewandert und auf das hintere Raubschloss gestiegen. Ein Ästchen mit Haareis am Wegesrand. Endlich Schnee, wenn auch nur ein bisschen: Zu Fuß von Altenberg über Geisingberg und Sachsenhöhe nach Bärenstein, und per Ski von Zinnwald zum Mückentürmchen und zurück bei allerherrlichstem Wetter und mit feinem Birkensitzplatz. Elbsandsteinblick und Frühlingsboten am Lockwitzgrund. Das ist zwar auch in Dresden, aber da war ich noch nie.    Naturdonnerstag

 

Read Full Post »

Genähtes für mich:Genähtes für andere:Patchwork:Gestricktes:Gefilztes:Gebasteltes:

Read Full Post »

Nähen für Andere ist bei mir ja, mit Ausnahme der Sachen fürs Fräulein, kein großes Thema. Das mache ich nämlich wirklich nur, wenn sich jemand was ganz Konkretes wünscht oder wenn ich mir sehr sicher bin, den Geschmack des Beschenkten zu treffen. Ein paar Weihnachtsgeschenke für die liebe Sippe gab es dann aber doch. Der Wunsch nach einer Mützenkopie erreichte mich erst kurz vor Weihnachten und die größte Schwierigkeit war tatsächlich hier vor Ort schwarzen Fleece aufzutreiben. Ich dachte ja, so was Gewöhnliches gibt’s in jedem Stoffladen. Bei der Freundin fand sich dann noch ein Eckchen. Schnittmuster hatte ich keins, aber so eine Mütze ist ja nicht sonderlich kompliziert. Die rosabunte (abnehmbare) Bommel wurde mit großer Freude vom Fräulein ergänzt, die sich auf das erstaunte Gesicht des grauschwarzdunkelbunt-Trägers freute.    Die anderen Geschenke sind meiner aktuellen Patchwork- und Reste-zu-Schnickschnack Phase entsprungen. In grün, ein Stern nach dem schon einmal verwendeten (und jetzt etwas vergrößerten) Muster  und ein freies Dreicksverwurstungsprojekt. Der Stern ist in der Mitte nicht so kleinteilig, wie mein eigener. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass eine freie Mitte mehr Raum für Vasen, Kerzen und ähnliches lässt. Da könnte man natürlich vorher drauf kommen. Die kreisförmigen Quiltlinien habe ich wieder aufgetrennt, weil die nicht gleichmäßig hinbekommen habe. Mit meiner Maschine ist weniger da tatsächlich mehr. Beide Teile sind klassisch gepatcht und mit Batting, Rückseite und Binding versehen, letzteres von Hand angenäht (ich mach das gerne) und mit kleinen, andersfarbigen Unterbrechungen.Die Tilda Stöffchen für den zweiten Stern habe ich neu gekauft, weil ich so helle, verspielte Stöffchen nicht habe, aber sehr gern verschenken wollte.  Zwei Fat Quarter haben gut für den Stern gereicht, allerdings konnte ich das Muster nicht komplett zentrieren. Die Knitter sind Transportschäden (denn natürlich habe ich es nicht geschafft zu Hause noch Fotos zu machen) und lassen sich komplett wegbügeln.Mit der Übung aus dem letzten Jahr treffen mittlerweile die Spitzen der Patches auch ganz gut aufeinander. Hier habe ich Stern, Füllung und Rückseite rechts auf rechts miteinander verstürzt und dann gewendet. Die Füllung landete natürlich erst mal auf der falschen Seite … . Kostenlose Anleitungen dafür finden sich einige im Netz.Alle drei kamen, glaube ich gut an . Die extra Stoffauswahl ist tatsächlich bemerkt worden und vom grünen Stern bekam ich auch schon ein „Tragebild“.

Creadienstag

Read Full Post »

am Sonntagnachmittag. Wir spazieren durch die Heide zu den Elbschlössern und an der Elbe entlang zurück.Nach zwei Stunden Wald, Wasser, Wind und Weinberg mit buntem Laub und schöner Aussicht sind wir gut durchgelüftet. Während sich an der Elbe und auf der Schlossterasse viele Menschen tummeln, sind wir auf den Nebenwegen fast alleine. Ein Stück vom Herbst wandert in die Vase und passt mit den Steinen vom griechischen Strand dann auch in den Zen-Garten, der meistens alleine auf dem Tisch liegt.

Naturdonnerstag am Lingnerschloss in Dresden und Freitagsblümchen von unterwegs.

Read Full Post »

Himmelsküsse

„Each raindrop is a kiss from heaven“„Jeder Regentropfen ist ein Kuss des Himmels.“Friedensreich Hundertwasser Natur-Donnerstag

Read Full Post »

Older Posts »